Fluoride

- nicht etwa nur "Verschwörungs-Theorie", sondern Verblödungs-Praxis

“Fluoridierung ist der größte Fall von wissenschaftlichem Betrug in diesem Jahrhundert.”
- Robert Carton, 1992, Ph.D.





"Fluoride: Poison On Tap" Official Trailer
knotenpunkt-drittes-auge-vorsicht-fluorid

Fluorid ist nachweislich fünfzigmal giftiger als Schwefeldioxid und zig tausend Tonnen von diesem giftigen Zeug wurden bis vor nicht allzu langer Zeit allein in Nordamerika täglich in das Trinkwasser geschüttet, der Rest davon wird in Zahnpasta und Speisesalz verarbeitet ...

(Soros fordert Fluorid im Trinkwasser – Putin verbietet Fluorid in Russland).

Fluorid ist ein schleichendes Gift, das erst nach ein paar Jahren seine wahre Wirkung in Form von Zahnflourose, Krebs und zahlreichen psychischen Erkrankungen zeigt. Doch niemand bringt diese Erkrankungen in irgendeiner Weise in eine direkte Verbindung zu Fluorid.

Kritische Wissenschaftler werden mundtot gemacht, wenn sie versuchen, Forschungsergebnisse zu veröffentlichen, die nicht in das Bild des gängigen Narrativ passen. Das ist alte Schule und Praxis, seit der militärisch-industrielle Komplex existiert und seine stählernen Muskeln spielen lässt. Der MIK hat einen langen Atem und viel Sitzfleisch, wenn es darum geht, Gegner auszuknocken.

Auf den Punkt gebracht, ist Fluorid also nichts anderes als KO-Tropfen auf niedrigem Niveau, die seit Jahrzehnten eine ganze Bevölkerung im Dämmerschlaf halten. Wach genug um zu schuften, aber zu müde, um für die eigene Freiheit und die eigenen Rechte zu kämpfen.

Die Fluorid-Mafia

Im Rahmen des Alted-Abkommens von 1939 übergaben der damals weltweit größte Hersteller von Natriumflorid, die American Aluminium Company (ALCOA) und die Dow Chemical Company ihre Technologien an Deutschland. Nach und nach unterschrieben Colgate, Kellog, Dupont und etliche andere Firmen Kartell-Vereinbarungen mit der I.G.Farben. So entstand eine mächtige Lobby, die im Laufe der Zeit als “Fluorid-Mafia” (Stephen 1995) bezeichnet wurde.

Mit Fluorid sollte die deutsche Bevölkerung verdummt werden

Gegen Ende des zweiten Weltkrieges wurde der Chemie-, Biochemie- und Physiologieforscher Charles Eliot Perkins von der amerikanischen Regierung entsandt, um die alleinige Verantwortung für die inzwischen riesigen Farben- und Chemie-Fabriken in Deutschland zu übernehmen. Über deutsche Chemiker erfuhr Perkins von einem Komplott, die Bevölkerung beliebiger Regionen zu kontrollieren, indem das Trinkwasser in großem Umfang mit Natriumfluorid versetzt wurde.

Fluorid verursacht Schäden im Gehirn

Diese Taktik wurde in deutschen und russischen Lagern für Kriegsgefangene eingesetzt, um die Besatzung “dumm und arbeitswillig” (Stephen 1995) zu machen. Die I.G.Farben hatte während des Krieges bereits Pläne entwickelt, die besetzten Gebiete zu fluoridieren. Die Fluoridierung verursacht leichte Schäden in einem bestimmten Teil des Gehirns. Dies macht es den betroffenen Personen schwer, den eigenen Willen zu behalten um ihn beispielsweise zur Verteidigung der Freiheit zu einzusetzen. Darüber hinaus wuchs die Bereitschaft, ernannte Autoritäten und deren Befehle zu akzeptieren.

Aus den Gründen, die die meisten von Ihnen wissen – Menschen neigen dazu, ihre Zirbeldrüsen stark verkalkt zu haben – zu schlafen.
Fluorid (in Leitungswasser, Zahnpasta, verarbeiteten Lebensmitteln…) ist nur eines der Dinge, die eine Verkalkung der Zirbeldrüse verursachen (Knotenpunkt Drittes Auge: Vorsicht Fluorid – es ist die Zirbeldrüse, die uns zum Menschen macht!).

Fluorid wird magnetisch von der Zirbeldrüse angezogen, wo es mehr als anderswo im Körper Calciumphosphatkristalle bildet. Wie die Zirbeldrüse entkalken?

Paramahamsa Nithyananda empfiehlt, Kurkuma-Paste auf die Stirn aufzutragen und sie über Nacht einwirken zu lassen ... 21:47

Die Tamarindenfrucht oder Tamarindenpaste gilt als sehr geeignet, um das Fluorid aus der Zirbeldrüse wieder auszuleiten. Ebenso werden Chlorella-Präparate, Curcumin, grünes Kokosnusswasser und Zedernnussöl zur Ausleitung empfohlen. Andere empfehlen zur Fluorid-Ausleitung Wasser mit Borax zu trinken.

Eine allgemeine Entgiftung des Körpers kann beispielsweise auch mittels Klinoptilith-Zeolith oder grüner Heilerde erfolgen.

Wie subtil der Mensch von seinem höheren Selbst über diverse Knotenpunkte und insbesondere über die Zirbeldrüse abgekoppelt wird, möchte ich mit diesem Beitrag erörtern. Das “Wundermittel” der Zirbeldrüsen Manipulation heißt: Fluorid.

Chemisch gesehen ist in der 7.ten Hauptgruppe des Periodensystems und als Hallogen extrem aggressiv. Fluorid kommt in der Natur biologisch gebunden vor und der Körper kann dies in gewissem Umfange ausscheiden. Im Trinkwasser und in der organischen Nahrung befinden sich normalerweise so geringe Mengen, dass der Körper das Fluorid wieder über den Urin ausscheiden kann (beim Erwachsenen bis ca. 0,7mg pro 24 Stunden).

Fluorid wurde aufgrund seiner Toxizität früher als Ratten- und Mäusegift verwendet, ein 12-jähriges Kind kann vom Verschlucken einer Tube fluoridierter Zahnpasta sterben (ca. 7g). Eine Tube fluoridierte Zahnpasta für “gesunden Zähne” verschluckt kann Ihr Kind umbringen, so “gesund” ist es.

Da die Ausscheidemenge begrenzt ist, wirkt Fluorid ab Zufuhrmengen über 0,7mg pro 24 Stunden bioakkumulativ und es sammelt sich an exponierten Stellen im Körper an – den Hormondrüsen und hier vor allem der Zirbeldrüse. Sie als Leser dürften evtl. auch zu den 95% der Bevölkerung zählen, welche fluoridierte Zahnpasta, eventuell sogar fluoridiertes Salz, höchstwahrscheinlich noch dazu fluoridiertes Duschgel und Haarshampoo verwenden und sich damit schleichend vergiften.

In vielen Ländern, wo der natürliche Fluoridspiegel im Wasser niedriger ist als z.B. bei uns in Österreich oder Deutschland, wird vorangetrieben und überwacht durch die WHO, dem “Gesundheitsarm” des Weltkraken UN geschaffen von der kontrollwütigen Psychopathenelite, “zur verbesserten Gesundheit” der nichts ahnenden Bevölkerung das Trinkwasser mit Fluorid (und einer Unzahl weiteren toxischen Stoffen) versetzt.

Die Giftcocktails enthalten in den Säcken deklariert zur “Wasserreinigung”, deren Inhalt über Dosieranlagen beständig ins Wasserwerk zugegeben wird, weisen einen unübersehbar großen aufgedruckten Totenkopf aus.

Wie gesagt, das alles passiert unter dem Dach der den Massen als Friedensorganisation propagierten UN, die nichts anders darstellt als die Institution der geplanten total-totalitären Weltregierung (nur administrativ, militärisch, geheimdienstlich etc. sind über andere Institute abgedeckt), mittels der UN-Suborganisation WHO.

Wer sich das Wissen angeeignet hat, unter welchen Voraussetzungen die UN der Weltbevölkerung aufoktroyiert worden ist, wird dieses schleichende Vergiften nicht wundern. Zu den verheerenden Wirkungen des Fluorid auf den Menschen sein Bewußtsein dürfte man vor allem im Zuge der Konzentrationslager unter Hitler gekommen sein (Das Dritte Auge entsperren: Was die Illuminati Sie nicht wissen lassen wollen (Video)).

Den inhaftierten Menschen wurden höhere Dosen von Fluorid in das Trinkwasser gemengt, welche diese (nebst weiteren propagandistischer Psychomaßnahmen) unfähig machten, sich selbst und ihre Situation richtig einschätzen zu können und sie somit schutz- und hilflos werden ließ.

Wissenschaftliche Studien weisen u.a. folgende negative Gesundheitsauswirkungen von Fluorid nach: Arthritis, Diabetes, Gastrointestinalbeschwerden, Hypersensitivität, Nierenbeschwerden, reduzierte Fruchtbarkeit beim Mann, Fluorose der Knochen, Schilddrüsenprobleme, Knochenstrukturreduktion und Hirnschäden, sowie kardiovaskuläre Beschwerden und Krebsgeschehen.

Dr. Jennifer Luke aus England führte über mehrere Jahre hinweg Tierversuche mit Fluorid durch und konnte nachweisen, dass alle Hormondrüsen für das Fluorid anfällig sind, ganz besonders jedoch die Zirbeldrüse. Durch das Fluorid wächst um diese ein Kalkmantel, welche die Drüse zunehmend funktionsunfähig macht. Beim Durchschnittsbürger stellt diese deshalb mit etwa 46 Jahren die Melatoninproduktion ein.

Da die Zirbeldrüse auch bei der Pubertät ein auslösende Rolle spielt, gab man bereits ab den 60-iger Jahren den Schulkindern “gesunde” Fluorid Tabletten. Dies legte den Grundstein für eine stark nachlassende Fruchtbarkeit, einem Hauptziel der Eugenik, vor allem in den Industrieländern.

Heute hat diese Aufgabe das Impfen übernommen. Ihr Baby bekommt heute im ersten Lebensjahr bereits um die 30 Impfstoffe ab – Sie können sich damit sicher sein, dass Ihr Kind damit langfristig gezielt so geschädigt wurde, dass künftige Generationen keine Kinder mehr zeugen werden können. Brave New World lässt grüßen, zu viel davon ist schon umgesetzt, so läuft auch dies vor unseren Augen ab und doch scheinen die meisten Menschen es nicht zu sehen.

Entgiften ist eine Seite, die andere hier bis jetzt noch nicht abgedeckte Seite ist das Abstellen des Zuführens von Giften, allen voran das Fluorid, aber auch unzähliger anderer toxischer Substanzen. Sofern Sie keinen Zugang zu einer Quelle mit reinem, alten Wasser haben, können Sie Ihr Trinkwasser entweder über das Fluorid arme Evian (leider nur in Plastikflaschen erhältlich) abdecken, oder Sie schaffen sich eine Umkehrosmoseanlage an.

Ihre Zellen werden es danken, denn während das Leitungswasser (enthält etwa 0,3mg Fluorid pro 1 L) kaum zellgängig ist und eigentlich gar nicht als Trinkwasser gelten dürfte, ist das Wasser aus guten Umkehrosmoseanlagen hochgradig zellgängig.

Mit dem normalen Trinkwasserbedarf von etwa 35ml pro 1kg Körpergewicht nehmen Sie also ziemlich genau täglich das an Fluorid auf, was der Körper pro Tag maximal ausscheiden kann. Damit ist klar, dass Sie auf Dauer Trinkwasser in Quellwasserqualität benötigen und Fluorid in Zahnpasta, Salz, Duschgel etc. hin bis zur Babynahrung (eine ganz perverse Sache) unbedingt vermieden werden muss.

Fluorid befindet sich aber auch in Pestiziden, kaufen also biologisch angebaute Produkte, besser noch wären organische Produkte, Fluorid ist den Fertigteebeuteln beigemengt, so z.B. dem Schwarztee und dem Grüntee (bis zu 22mg pro Beutel!!!), es ist in Antibiotika, Antidepressiva, Schmerz- und Betäubungsmittel in höheren Dosen enthalten, aber auch in den Antihaft-Beschichtungen von Pfannen.

Sammeln sie sich Ihre Kräuter für Ihre Tees selbst oder kaufen Sie diese nur von vertrauter Quelle, stellen Sie jeglichen Tablettenkonsum ab bzw. reduzieren Sie diesen auf das absolute Minimum und nehmen Sie Keramikpfannen zum Kochen.

Der erste Weg zur Reduktion der Fluoridvergiftung ist also die Vermeidung desselben. Stellen Sie alle möglichen Fluoridquellen konsequent ab. Da Fluorid u.a. unreines Jod verdrängt, das in den gängigen jodierten Speisesalzen enthalten und in Österreich per Gesetz in allen Lebensmittel einzubringen ist (Zwangsfluoridierung, deshalb auch kein fluoridiertes Trinkwasser), sollten Sie umsteigen auf hochqualitatives Meersalz und Himalayasalz, in denen alle natürlichen Mineralien und Spurenelemente enthalten sind.

Nun möchte ich aufzeigen, wie Sie die Verkalkung Ihrer Drüsen durch Fluorid – und da zählt auch die Schilddrüse mit dazu – aufbrechen können und die freigesetzten Fluoridmengen aus dem Körper leiten können.

Lassen Sie sich durch einen Experten beraten und entsprechend austesten, damit das für Sie passende Entgiftungsprogramm und die erforderlichen Phasen definiert werden kann. Ohne dass Ihr Darm in Ordnung gebracht ist, können Sie keinen guten Erfolg erzielen.

Eine wichtige Rolle spielen hierzu das Vitamin D, das Vitamin B12 (in Form des Methylcobalamin) und das Vitamin K2 (MK-4 und insbesondere MK-7), sowie ein guter Zink, Selen, Magnesium und Chromspiegel. Ebenso ist die Zufuhr von mehrfach ungesättigen Omega-3 Fettsäuren wichtig, sowie CoQ10 (in Form des Ubiquinol), Tamarid und Borax für die Entgiftung hilfreich ist.

Da Fluorid leicht entzündlich und autoimmunagressiv wirkt (Bsp. Schilddrüsenknoten), kann auch Curcumin eingenommen wird. Ein sehr gutes Giftbindemittel ist das Zeolith, auch Chlorella Algen sind sehr gut jedoch etwas teurer. Viele weitere Dinge werden ebenfalls eine Rolle spielen, ein gesunde, organische Ernährung ist daher dringend angeraten, nebst guter Nahrungsergänzung.

Keiner wird Ihnen sagen können, in welchem Umfange Ihre Drüsen wieder ihre Funktion zurück erlangen, eine Verbesserung können Sie jedenfalls erwarten. Auch sollte Ihr Körper von etwaigem Gift, das sich sozusagen im Umlauf zwischen Darm und Leber befindet, gereinigt sein, bevor Sie Gifte aus dem Bindegewebe und den Gehirn und den Drüsen ausleiten.

Hierzu benötigen Sie meist im Wesentlichen nur ZeoBent und Chlorella, sowie Mitochondrien stärkende Nahrungsergänzung wie z.B. ProDialvit44 von Tisso in Kombination mit hochwertigen Bio Spirulina Algen. Bei der Bindegewebsausleitung kommt meist noch Silicium und Koreander und/oder Bärlauch hinzu, damit das im Bindegewebe eingelagerte Gift losgelöst werden kann (Der Fluorid-Skandal: Die Lobby und ihr Gift in unserem Trinkwasser).

Ab diesem Schritt kommt auch Borax hinzu, das mit etwa 300mg pro 1 Liter Trinkwasser für Frau bzw. etwa 400mg pro 1 Liter fluoridfreiem Trinkwasser für den Mann zugeführt werden soll. Zugleich sind Magnesium und Kalzium sowie Vitamin D zusätzlich zuzuführen. Borax ist übrigens etwa 50-mal weniger toxisch wie Tafelsalz. Zusätzlich ist die ausreichende Zufuhr von hochwertigen (besonders der mehrfach ungesättigten) Fettsäuren erforderlich, wobei ausreichend etwa 1 EL pro 12kg Körpergewicht bedeutet.

Eine weitere Voraussetzung für die Wiederherstellung normaler körperlicher Funktionalität ist u.a. ein gesunder Cholesterinspiegel von etwa 230-275mg/dl beim Erwachsenen. Nun kennen Sie auch den Hintergrund zur weltweiten Panikmache zum Verkauf von Lipidsenkern, welche einerseits Milliarden in die Kassen der Pharmakonzerne spülen, andererseits die Konsumenten in die Demenz treiben (Fluorid: Jawohl, Ihre Zahnpasta macht dumm! (Videos)). ...

Sie werden mittels einer wieder aktiven Zirbeldrüse die Welt anders sehen wie bisher. Die Elite, welche die Welt seit langem beherrscht und die Menschen manipuliert und ausnutzt hat kein Interesse an Personen mit geöffnetem Dritten Auge, welche deren menschen- und lebensverachtende Taten erkennen und sich dem widersetzen.

Seien Sie sich also bewußt, dass dieser Weg nicht einfach sein wird und schauen Sie deshalb immer wieder nach Gleichgesinnten und scheuen Sie sich nicht der Kommunikation. Sie können wenig verlieren, aber sehr viel mehr gewinnen.

Auf in die Entfaltung Ihres Selbst! Du wurdest geschaffen durch die Schöpfung und bist Schöpfer zugleich.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Lass dich nicht vergiften!: Warum uns Schadstoffe chronisch krank machen und wie wir ihnen entkommen

Tatort Gifte im Körper: Wie unser Körper täglich vergiftet wird und wie wir diese Gifte wieder loswerden

Die Mineralwasser- & Getränke-Mafia

https://www.pravda-tv.com/2019/01/flourid-wenn-der-maerchenonkel-zweimal-klingelt-oder-wie-man-die-bevoelkerung-dazu-bringt-taeglich-gift-zu-schlucken/

Wie bringt man Millionen von Menschen auf der ganzen Welt dazu, täglich Gift einzunehmen? Ganz einfach. Man erzählt ihnen ein Märchen. Ein ziemlich glaubhaften und ein wissenschaftlich aufbereitete obendrein.

Das Gift, um das es hier geht, ist ein Alltagsgift, das nahezu jeder zweite Bundesbürger täglich aus der Tube drückt – und dann rein damit in den Mund. Morgens und abends. Die Rede ist von Fluorid und dem Märchen der gesunden Zähne.

Ein Märchen, das 1939 irgendwo in einem Versuchslabor in den Vereinigten Staaten geschrieben wurde und das bis heute von Generation zu Generation weitererzählt wird wie die Geschichten der Gebrüder Grimm.

Die gesundheitlichen Folgen von Fluorid sind nicht auf Anhieb sichtbar, aber die Langzeitschäden können oftmals fatal sein. Von Frank Schwede.

1939 entdeckte der Wissenschaftler Gerald C. Cox, er war übrigens Mitarbeiter der ALCOA, damals der größte Fluoridherstellers in den Vereinigten Staaten, dass Fluorid bei Ratten die Entstehung von Karies verringert. Ob die Geschichte wirklich so stimmt oder ob sie nur eine Legende ist, lässt sich heute nur sehr schwer nachweisen. Vielleicht ist die Geschichte wirklich nur Teil einer raffiniert aufgebauten Kampagne.

Tatsache aber ist: für Cox und die ALCOA war die Entdeckung ein echter Reibach, ein Sechser im Lotto, würde man heute sagen. Denn durch Cox erhielt Fluorid von diesem Moment an die Absolution in der gesamten westlichen Welt. Das bedeutete aber auch, dass die ALCOA ihr giftiges Fluorid von nun an auf ganz legale Weise entsorgen konnte.

Cox forderte nämlich schon bald nach seiner sensationellen Entdeckung, Fluorid einfach in das Trinkwasser zu schütten, um auf diese Weise der Bevölkerung etwas Gutes zu tun. Auch die Behörden waren bald schon davon überzeugt, dass Fluorid eine positive Wirkung auf die Zahngesundheit der Bevölkerung hat – und die Menschen draußen im Land, die glaubten am Ende das Märchen der gesunden Zähne ebenfalls.

Bei niemandem läuteten auch nur eine Sekunde lang die Alarmglocken. In siebenundachtzig Städten der USA wurde bald schon dem Trinkwasser Fluorid beigemischt. Eine Studie in einer Kleinstadt im US Bundesstaat Michigan, die zeigen sollte, dass Cox Forschungsergebnisse tatsächlich stimmen, überzeugte bald auch die letzten Skeptiker.

Von dieser Stunde an hatten sämtliche Fluorid-Kritiker einen schweren Stand in USA. Diese Erfahrung musste bald auch die Forscherin und Toxikologin Phillis Mullenix aus Harvard machen. In den 1990er Jahren wollte sie der Wissenschaft beweisen, dass Fluorid den Intelligenz-IQ mindert.

Das hatte sie ebenfalls bei Tests mit Laborratten herausgefunden. Doch ihr wurde nicht so leicht geglaubt wie Gerald C. Cox, schließlich hatte sie ja keine mächtige Lobby im Rücken. Niemand glaubte ihr auch nur ein Wort (Der Fluorid-Skandal: Die Lobby und ihr Gift in unserem Trinkwasser).

Doch Phillis Mullenix Interessen auf diesem Forschungsgebiet waren geweckt, bald schon bat sie um öffentliche Forschungsgelder, doch die wurden abgelehnt. Stattdessen schrieb man ihr, dass es bewiesen sei, dass Fluorid keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem habe.

Bis heute hat sich in den Vereinigten Staaten und in nahezu allen westlichen Staaten an diesem System nicht geändert. Das Trinkwasser wird weiter buchstäblich flächendeckend vergiftet. Die Stimmen kritischer Wissenschaftler verhallen ungehört im rauen Wind der Industrielobby.

Denn für die Industrie ist es auf diese Weise weiterhin möglich, ihre giftigen Fluoridabfälle über das Trinkwasser kostenlos zu entsorgen. Die Zeche zahlt in diesem Fall der ahnungslose Bürger mit seiner Gesundheit

Die Wirkung eines Sedativums

Ein Beweis, dass Fluorid tatsächlich der Zahngesundheit dient, konnte bis heute nicht erbracht werden. Weder das Nationale Institut für Zahnforschung noch die Amerikanische Akademie für Kinderzahnmedizin konnten anhand von Langzeitstudien belegen, dass das Fluorid tatsächlich die ihm zugeschriebene Wirkung erbringt.

Hingegen hat das Nationale Krebsinstitut der Vereinigten Staaten Fluorid mittlerweile sogar als „zweifelhaftes Karzinogen“ eingestuft.

Fluorid steht aber nicht nur im Verdacht Krebs auszulösen. Viel schlimmer noch wiegt hier auch die Tatsache, dass dieses Toxin bei regelmäßiger Zufuhr auch psychische Veränderungen bei Menschen hervorrufen kann.

Vor allem auf die Zirbeldrüse hat Fluorid eine nachteilige Wirkung. So wurde beispielsweise beobachtet, dass Personen, die über einen längeren Zeitraum in hoher Dosis Fluorid zu sich genommen haben, nicht mehr in der Lage waren, ihren eigenen Willen durchzusetzen. Fluorid ist nämlich ein Sedativum, das in nahezu fünfundzwanzig Prozent aller auf dem Markt befindlichen Beruhigungsmittel enthalten ist.

Diese Erkenntnis machte sich das Militär auch während des Zweiten Weltkriegs in deutschen und russischen Gefangenenlagern zunutze, in dem man, laut Plänen der ehemaligen I.G. Farben, dem Trinkwasser Fluorid in hohen Mengen beimengte.

Entsprechende Forschungen auf diesem Gebiet sollen später auch von der US Armee durchgeführt worden sein, um im Verteidigungsfall den Feind auf diese Weise außer Gefecht zu setzen.

Auch der US Geheimdienst CIA soll in der Vergangenheit zahlreiche Studien zur vollständigen Kontrolle der Bevölkerung durch die verdeckte Zufuhr von Medikamenten durchgeführt haben. Mag sein, dass hier irgendwann einmal die Idee gereift ist, die gesamte Bevölkerung heimlich mit Medikamente zu füttern.

In diesem Fall mit einem Sedativum, das die Menschheit schläfrig und dumm macht. Die abschließend zu klärende Frage lautete dann nur noch: wie bringt man die Bevölkerung dazu, den Drops zu schlucken?

Diese Aufgabe übernehmen in der Regel sogenannte Denkfabriken, die sich spätestens seit der Gründung des militärisch-industriellen Komplexes (MIK) um solche Fragen und Aufgaben kümmern. Hier sitzen schließlich Köpfe, die nicht nur schräg, sondern auch um die Ecke denken können

Und vielleicht ist hier wirklich irgendwann jemand mal auf die Idee gekommen, dass Menschen für das Wohl ihrer Gesundheit alles tun würden, dass man denen nur lange genug einreden muss, dass sie mit diesem und jenem Präparat ihrem Körper etwas Gutes tun. Und wenn das Märchen schließlich noch einen wissenschaftlich beglaubigten Stempel erhält, sind auch die letzten Zweifel bald schon Schnee von gestern.

Die Menschheit glaubt seit Jahrzehnten jeder wissenschaftlichen Studie und wenn sie noch so ein großer Unsinn ist. Das haben Politiker und Wirtschaftsvertreter schon früh erkannt. Gesundheitsgefahren werden mit entsprechenden Studien entweder verharmlost oder ganz ausgeräumt.

Das heißt, mit derartigen Studien kann man selbst den letzten Skeptiker totschlagen. Doch dass es auch genügend Wissenschaftler gibt, die sich mit dem Geldbeutel ins Labor winken lassen, kommt so schnell niemanden in den Sinn (Zahnärzte fordern: Mehr giftiges Fluorid für Kleinkinder).

Wer den Teufel sucht, muss nur der Spur des Geldes folgen

Zahlreiche vermeintlich seriöse Studien wurden in den letzten Jahren von Wirtschaftslobbyisten aus großen Unternehmen, vor allem der Chemie- und Pharmaindustrie, gegen Zahlung hoher Geldsummen erstellt. Die Gelder fließen in der Regel über Umwege durch dunkle Kanäle. Wer den Teufel sucht, der für all das Übel auf der Welt verantwortlich ist, muss nur der Spur des Geldes folgen.

Für die meisten Menschen klingt das natürlich alles nach einer Verschwörungstheorie. Doch wenn ein Stoff, der nachweislich ein Toxin ist, nicht aus dem Nahrungskreislauf gezogen wird, muss man sich schon mal so seine Gedanken machen, vor allem vor dem Hintergrund der Frage, was für Absichten dahinter stecken.

Zum MIK gehört die Waffen- wie auch die Pharmalobby, zwei unantastbare Riesen auf der Weltenbühne, die die Menschheit seit Jahrzehnten mit sehr viel Leid und Elend überziehen. Koste es was es wolle.

Bleiben sie aufmerksam!

Fluoride sind tatsächlich Gifte, die den Körper multipel schädigen können. Fluoride können tatsächlich den Zahnschmelz härten und Karies verhindern. Doch das gesundheitliche Risiko regelmäßiger Fluorideinnahme ist ungleich höher, als der gesundheitliche Nutzen

Kinder, die aus Versehen eine ganze Tube Zahnpasta gegessen haben, weil die meisten Kinderzahnpasten wie Bonbons schmecken, haben sich damit schon mit einer Überdosis vergiftet (Fluoridvergiftung: Mindestens jedes 10. Kind ist betroffen).
Aufgrund seiner Giftigkeit wird Fluorid sogar als Rattengift und Bestandteil von Pestiziden eingesetzt.

Schwächung des Immunsystems

Fluoride veranlassen nicht nur das Immunsystem, sich so zu verhalten, als ob es das Immunsystem einer alten Person wäre, sondern es verursacht autoimmunen Schaden im ganzen Körper und beschleunigt so den Alterungsprozess des Körpers. (Eine autoimmune Reaktion ist ein Prozess, in dem das Immunsystem beginnt, körpereigenes Gewebe anzugreifen und zu zerstören.) ...

Fast noch schlimmer ist jedoch die Wirkung auf die menschliche Psyche. Fluor schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus. Dies ist auch der Grund dafür, dass weltweit etwa 60 % der Psychopharmaka Fluorid als wichtigsten Bestandteil enthalten. ...

(Schlucken ist übrigens nicht erforderlich, es reicht Hautkontakt.)
Seid Ihr auch nur einmal offiziell davor gewarnt worden, daß Fluorid z.B. die Zirbeldrüse außer Gefecht setzt, sehr schlecht für die Knochen ist, uns unfruchtbar macht und neurologische Probleme verursacht? Nein, man hat Euch nahegelegt, Euren Kindern Fluoretten zu geben.
Pravesh Ulrich Stadter sagt: 21. Dezember 2019 um 1:38 Uhr
Es gibt eine weitere Methode zur Ausleitung von Fluoriden und Entkalkung der Zirbeldrüse: manche Yogis (z.B. Paramahansa Nithyananda) empfehlen, eine Paste aus Kurkumapulver und Wasser herzustellen, diese vor dem Schlafengehen auf die gesamte Stirn aufzutragen und über Nacht dran zu lassen. Das Kurkumapulver zieht über die Haut die Fluoride raus. Durch Auftragen auf die Haut zeigt es nicht die gleiche Wirkung, wie wenn man es innerlich anwendet.

Weitere Tips und Links


https://www.anti-zensur.info/azk15/grenzverlust
0:30min Gerhard Wisnewski:

"Die Strategie besteht in einem strukturellen Krieg gegen die gesamte Menschheit."
"Man kann fast davon ausgehen: alles was von der Politik und den Medien hochgejubelt wird, schadet uns. Dazu gehören auch Freihandelsabkommen."
0:47:05 "Wer könnte denn so einen absurden Haß auf die Menschheit haben, um so einen Angriff zu inszenieren und zu starten? Einen leisen Angriff, das fällt uns ja gar nicht mehr auf, da wird ja alles zur Mode umdefiniert ... "crossover"... Inwiefern gehören Menschen, die die Menschheit selber so angreifen, überhaupt selber zur Menschheit?"

Ein großer Teil der psychologischen Branche verdient einen Haufen Geld mit Leuten, die nicht mehr wissen, wo ihre Grenzen sind, die überrannt/überfahren werden von Anderen und die sich nicht mehr schützen können. Das gilt sowohl für die Individuen als auch für den Staat. Man braucht erst einmal ein Ich, eine Identität, dann kann man Interessen formulieren und dann kann man auch seine Grenzen formulieren.

Buch "Verheimlicht, vertuscht, vergessen"
Zeitung "Express Zeitung" (Schweiz):
... Beweise zusammengetragen, wie und warum die ganze Migrationskrise Gegenstand einer strategischen Planung war, wozu und warum, was es bezwecken soll, wer das geplant hat ...
auch Thema Impfgefahren
Zusammenfassung des Motivs der Hintergrund-Eliten: "die Welt zu regieren, indem wir sie ins Chaos stürzen und dann mit brachialer Gewalt einzugreifen und zu bestimmen, auf welche Weise sie geordnet gehört. Dann sind wir wieder die Herren."
Die haben ganz bestimmte Pläne mit der Menschheit und das sind keine guten Pläne, keine Rehabilitations (Wiederherstellung-)pläne, sondern es geht wirklich um das Zerstören der Menschheit.
Wenn man Menschen auf diese Weise mischt, dann werden die sich schließlich auf niedrigstem gemeinsamem Nenner stabilisieren, ganz weit unten - kulturell, intellektuell, politisch - und so eine Masse kann ich natürlich ganz toll regieren und unterdrücken.